Frisch frisiert in den Frühling
Journal - ZillerSeasons
E-Bike Tourentipps

E-Bike Tourentipps

Frisch frisiert in den Frühling

Simone Strasser | 11.04.2017

Der Frühling kommt, und schon schnurrt es allerorten: Wer hoch hinaus will, tauscht die Ski gegen das Bike – am besten mit eingebautem Hilfsmotor.

Weiter, stärker, individueller: Das sind die drei Schlagwörter für den E-Bike-Trend 2017. Und wer sich nun fragt, ob der „Trend“ nicht längst abgeklungen ist, dem sei gesagt: nicht im Geringsten! Es geht gerade erst so richtig los. Vor allem bei uns im Zillertal spüren wir seit zwei Jahren, dass das E-Bike bei den Gästen angekommen ist – mit all seinen Vorteilen. Schließlich sind die Berge im Zillertal hoch, es gilt viele Höhenmeter zu überwinden, und wer mit dem Sattel unterm Hintern rauf ins Gipfelparadies will, braucht dafür einen besonderen Antrieb.

Mit reiner Muskelkraft sind viele Strecken selbst für konditionsstarke Profis kaum zu schaffen. Deshalb greifen auch immer mehr junge Sportler zum akkubetriebenen Fahrrad, das ihnen zu jenen Höhenflügen verhilft, die mit einem normalen Mountainbike nicht möglich wären. Hat sich im E-Bike-Segment also ein Generationenwechsel vollzogen, wie an manchen Stellen behauptet wird? Ach, Schmarrn. Die aktiven Silver Ager bleiben dem E-Bike nämlich nach wie vor treu. Das bedeutet: Nicht Jung statt Alt, sondern alle gemeinsam. Das E-Bike ist heute bei 25-Jährigen genauso beliebt wie bei 70-Jährigen. Kein Wunder, bietet es doch die Möglichkeit, das Zillertal von oben zu bestaunen – in all seiner Herrlichkeit. Und in aller Ruhe.

Für die Gäste nur das Beste

Dreitausend Bremsvorgänge und 1,5 Millionen Hindernisse: Das sind die Zahlen, denen ein Bike von Cube auf dem Prüfstand ausgesetzt ist – und denen es standhalten muss. Die E-Bikes des deutschen Herstellers gehören zu den leichtesten und besten, die es gibt – das ist auch der Grund, warum mehrere davon den Gästen der Ziller Seasons zur Verfügung stehen. Wer im DasPosthotel, in der ZillerLodge und in den HochLegern nächtigt, kann sich in den strombetriebenen Sattel schwingen und die Berge bezwingen. Bei Intersport Strasser bieten wir außerdem allen ZillerSeasons-Gästen eine VIP-Behandlung sowie 10 Prozent Ermäßigung auf einen Einkauf und den Verleih. Und weil die Frage nach der Reichweite unserer E-Bikes regelmäßig gestellt wird: Wer eine große Tour plant, kann, sofern die anderen Räder nicht ausgeliehen sind, gern einen Ersatzakku im Rucksack mitnehmen. Generell aber kommt man mit den Bikes viel weiter, als es noch vor drei Jahren der Fall war – sogar im steilen Gelände. Gern geben wir Ihnen Insidertipps für die schönsten Routen. Und zwar für jedes Alter und jeden Fitnesszustand, denn das E-Bike ist für alle da.

TOURENTIPP GEMÜTLICH Von Zell am Ziller zum Schlitterer See

Im Jahr 2000 wurde das Naherholungsgebiet Schlitterer See eröffnet, das mit einem Naturbadeerlebnis abseits der herkömmlichen Schwimmbäder lockt. Auch das Seecafé Schlitters ist einen Ausflug wert.

Die Tour startet in Zell am Ziller, führt durchs Dorf zum Ziller, am Ziller Radweg entlang Richtung Norden bis Schlitters. Es geht die meiste Zeit den Fluss abwärts entlang, Zell liegt eine Spur höher als Schlitters. In Schlitters folgen Sie der Beschilderung zum Schlitterer See.

Länge: ca. 20 km
Wer mag, nimmt für den Heimweg die Zillertalbahn von Schlitters nach Zell am Ziller.

TOURENTIPP SPORTLICH Mit dem E-Bike ins Stilluptal

Das Stilluptal bietet trotz des vom Menschen angelegten Stausees eine herrliche Landschaft mit Felswänden und tosenden Wasserfällen sowie den Ausblick auf einige Dreitausender.

Vom Bahnhof in Zell am Ziller fahren Sie mit der Zillertalbahn zum Bahnhof Mayrhofen (die Fahrradmitnahme ist kostenlos!). Hier startet die Tour: Vom Bahnhof Einfahrt Mitte über die Hauptstraße, vorbei an der Penkenbahn, über den Ziller der Beschilderung Stilluptal folgen. Lässt man Mayrhofen hinter sich, erfolgt ein anstrengender Anstieg von 500 Höhenmetern. Sobald man im Tal ist, geht es gemütlicher dahin, über leicht kuppierte Almböden.

Variante 1 (kurz): Mayrhofen, Stilluptal bis zum Wirtshaus Wasserfall, das direkt am Stausee Stillupspeicher liegt. Einfache Strecke ca. 8 km, 800 hm

Variante 2 (lang): Mayrhofen, Stilluptal über Wirtshaus Wasserfall vorbei am Stausee Stillupspeicher und weiter bis zur Grüne-Wand-Hütte. Einfache Strecke ca. 18 km, 1100 hm, höchster erreichbarer Punkt 1645 m.

Simone Strasser

Simone Strasser

Sie brennt fürs Radeln, Golfen und Skifahren – und kennt sich deshalb bestens damit aus. Das ist ein Vorteil für die Kundschaft: Simone Strasser führt mit ihrem Mann das Intersport-Geschäft Strasser in Zell am Ziller, das ihre Großmutter gegründet hat. Auch die Söhne sind bereits im Familienbetrieb aktiv – und beim Sporteln.

WhatsApp